Der Fünf-Schritte-Reise-Countdown

IMG_0145

Auch wenn der Herbst sich hier momentan von seiner schönsten Seite zeigt, zieht es mich gerade in die Ferne und ich plane ganz fleißig die nächste Reise. Wohin es geht, wird noch nicht verraten. Dafür habe ich aber die einige „To-Dos“ in einem Fünf-Schritte-Reise-Countdown zusammengefasst.

Acht Wochen vorher
Mindestens acht Wochen vorher solltet ihr euch informieren, ob ein Visum für euer Reiseland notwendig ist und wie das Procedere abläuft. In vielen Ländern bekommt man direkt bei der Einreise ein Touristenvisum. Es gibt aber auch Ziele (z.B. China, Myanmbar) für die ihr im Vorfeld die entsprechende Botschaft kontaktieren und entweder persönlich vorbei schauen oder euren Reisepass einsenden müsst. Damit das nicht allzu stressig wird, lieber rechtzeitig angehen.

Außerdem sind acht Wochen Vorlauf ein ganz guter Zeitrahmen, um sich um die nötigen Impfungen zu kümmern. Bei manchen Impfstoffen kommt es immer mal wieder zu Lieferengpässen – Tollwut zum Beispiel –, und je eher ihr euch darum kümmert, desto mehr Zeitpuffer habt ihr natürlich um ggf. zu warten, bis der Impfstoff wieder lieferbar ist. Wenn ihr keine Auffrischung sondern eine Grundimmunisierung macht, sind dafür außerdem meist mehrere Spritzen im Abstand von ein paar Wochen notwendig. Sprich: Ist der Impfstoff vier Wochen vor Reiseantritt vergriffen, bekommt ihr die Impfung nicht mehr rechtzeitig über die Bühne. Und was auch nicht ganz unwichtig ist: Jeder reagiert anders auf eine Impfung und die Nebenwirkungen sind nicht immer ganz ohne. Wenn ihr zwischen der letzten Spritze und der Reise noch ein wenig Zeit einplant, könnt ihr euch von möglichen Reaktionen erholen und müsst nicht mit grippeähnlichen Symptomen im Flieger sitzen (oje, das klingt jetzt so dramatisch – ganz so schlimm ist es dann ja in der Regel doch nicht. Ich will hier ja niemanden vorm Impfen abschrecken…).

Sechs Wochen vorher
Braucht ihr für euer Reiseland einen Pass? Und ist der noch aktuell? „Aktuell“ heißt meistens übrigens, dass der Pass noch sechs Monate nach Einreise gültig ist. Einen Reisepass in Deutschland zu beantragen dauert offiziell vier Wochen. Wie gesagt, offiziell. Bei meinem aktuellen Pass hat es sich aus irgendeinem Grund um eine gute Woche verzögert, was nicht weiter schlimm war, weil ich nicht unmittelbar nach Erhalt in den Flieger musste. Aber wie ärgerlich wäre das denn bitte, wenn ihr durch so eine blöde Verzögerung eure Reise abblasen müsstet? Gut, ganz so dramatisch ist es dann eher doch nicht – es gibt noch Notfall-Ad-hoc-Aktionen wie den Express-Reisepass oder den vorläufigen Reisepass. Aber die machen ganz bestimmt keinen Spaß und sorgen auch sicherlich nicht dafür, dass ihr eure Reise entspannt beginnt. Und in den USA ist eine visumfreie Einreise mit vorläufigem Reisepass zum Beispiel nicht möglich.

Vier Wochen vorher
Greift eure Krankenversicherung in eurem Reiseland? Nein? Dann solltet ihr euch ein paar Wochen vorher um eine Auslandskrankenversicherung kümmern. Falls ihr jetzt denkt „Brauche ich nicht, ich musste im Urlaub noch nie zum Arzt“ – super, und hoffentlich bleibt das so! Aber falls es unterwegs doch mal dazu kommt, dass ihr krank werdet, kann das je nach Ziel echt richtig, richtig teuer werden, wenn ihr nicht versichert seid. In den USA zum Beispiel landet man bei einer „Übernachtung“ im Krankenhaus schnell mal bei einem vierstelligen Betrag, und das könnte die Reise dann zur teuersten machen, die ihr je unternommen habt (und das auch noch, ohne Spaß daran gehabt zu haben). Notfalls kann man eine Auslandskrankenversicherung auch noch last-minute am Reisetag selber abschließen, aber es muss ja nicht so hektisch sein. In einigen Länder ist ein schriftlicher Nachweis über die Auslandskrankenversicherung übrigens Voraussetzung für die Einreise. Wenn ihr über eine private Kranken(Zusatz-)Versicherung im Ausland versichert seid, ist jetzt ein guter Zeitpunkt um eine Bestätigung anzufragen, falls das für euer Ziel nötig ist.

Zwei Wochen vorher
Auch wenn ihr die meisten Infos für euren Trip online recherchiert habt, ist der gute altmodische Reiseführer in Papierform unterwegs nicht das Schlechteste. Den könnt ihr problemlos schon im Flugzeug lesen, ihr seid nicht ausschließlich auf eine App und damit auf die Akku-Laufzeit eures Smart-Phones angewiesen (obwohl es echt super Apps gibt, aber dazu vielleicht ein anderes Mal) und in Ländern mit begrenztem Internet-Zugang oder wenn ihr länger in der Natur unterwegs seid, ist der Reiseführer in Papierform sowieso praktischer (es sei denn, ihr wollt euch komplett ohne Hintergrundinfos und Tipps treiben lassen). Also jetzt so langsam mal nach dem richtigen Buch umschauen.

Eine Woche vorher
Ach ja: Wenn ihr ein Auto aber keinen Stellplatz habt, bittet jemanden, alle drei Tage nachzuschauen, ob in der Zwischenzeit um den Aufenthaltsort euers Wagens Halteverbotsschilder platziert wurden. 72 Stunden beträgt nämlich die Zeit, nach der das Auto dann abgeschleppt werden kann. Wusste ich nicht, bis ich einmal nach einer Dienstreise mit dem Auto fahren wollte – und es nicht mehr fand. Ich war nur vier Tage weg gewesen, aber in der Zeit wurden besagte Schilder wegen Bauarbeiten aufgestellt und mein Auto abgeschleppt. Zuerst konnte ich das kaum glauben und dachte schon, das sei jetzt irgendein alberner Spaß einer merkwürdigen TV-Show, aber nein: Genau das ist tatsächlich das reguläre Vorgehen. Umso ärgerlicher, weil Hamburg zu den Spitzenreitern in Bezug auf Abschlepp-Preise zählt und man mit 300 Euro dabei ist.

Das war´s! Basics wie Koffer packen, Einchecken und so weiter habe ich jetzt mal außen vor gelassen. Habt ihr noch Tipps, die sich in eurem eigenen Reise-Countdown bewährt haben?

Bilder_Amiland_A-7_2

Advertisements

4 Gedanken zu “Der Fünf-Schritte-Reise-Countdown

  1. Super Tipps, um die bevorstehende Reise vorab perfekt zu planen. So lassen sich wirklich Probleme vermeiden, gerade dann, wenn es in den Wochen vor dem Urlaub ein wenig stressig wird. Insbesondere der Tipp mit dem Auto ist Gold wert. Vielen Dank.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s