5 Highlights für einen Frühlings-Spaziergang in Münster

P1010793Wo ist denn nur die Frühlingssonne hin? In den letzten Tagen hat sie ja so viel und kräftig geschienen, dass ich mich schon richtig daran gewöhnt hatte. Aber es gibt ein wenig digitalen Nachschub: Am vergangenen Wochenende war ich in Münster und habe bei schönstem Wetter ein paar meiner Lieblingsorte fotografiert, die sich bei einem Kurzbesuch wunderbar bei einem Frühlings-Spaziergang (oder typisch münsteranerisch bei einer Radtour) innerhalb eines Nachmittags ablaufen (bzw. abfahren) lassen. Bei Sommer-, Herbst- und Winterspaziergängen selbstverständlich auch! Auf der Route (die ihr hier bei google maps findet) standen:

  • Aasee
  • Schloss
  • Dom
  • Prinzipalmarkt und
  • Picassomuseum

Praktischerweise führt die Promenade mit rund fünf Kilometern einmal um die Innenstadt und an einigen Sehenswürdigkeiten vorbei – wie zum Beispiel dem Aaasee: Auf den Wiesen am See kann man wunderbar herumliegen und nichts tun (oder lernen, wenn man in Münster studiert), in einem der Cafés sitzen oder sich ein Boot ausleihen und den Ausblick vom Wasser aus genießen. Die runden Kugeln sind übrigens die „Giant Pool Balls“ und wurden im Rahmen der Skulptur.Projekte 1977 am Aasee-Ufer ausgestellt. Viele Münsteraner fanden die Dinger damals zuerst wohl nicht so toll (eines Nachts wurde sogar versucht, die Kugeln ins Wasser zu rollen, was aber nicht geklappt hat), für die meisten Einwohner und Besucher dürften sie inzwischen aber zum Stadtbild gehören.

P1010844

P1010847

Lässt man den Aassee im wahrsten Sinne des Wortes links liegen und folgt der Promenade weiter, kommt ihr zum Wahrzeichen der Westfälischen Wilhelms-Universität: dem Schloss. Offiziell heißt es Fürstbischhöflliches Schloss Münster, aber ich habe während meiner ganzen Studienzeit nie jemanden diesen Ausdruck verwenden hören. Dann eher Ausdrücke wie „S1“ oder „S3“, die für die Hörsäle stehen, die es im Schloss gibt. Ich hatte tatsächlich meine aller-aller-erste Vorlesung im Schloss. Man kann sich vorstellen, wie cool ich studieren fand, als an diesem ersten Morgen den Weg auf das Gebäude zulief und nicht so recht fassen konnte, dass in so einem schönen Schloss tatsächlich gelehrt wird.

P1010859

Wenn man – das Schloss im Rücken – immer geradeaus läuft, kommt man mehr oder weniger direkt auf den Dom zu, der ebenfalls ganz schön was hermacht, wie ich finde. Samstags und Mittwochs findet auf dem Domplatz ein großer und sehr schöner Wochenmarkt statt, auf dem man nahezu alle Lebensmittel, Leckereien, Blumen und noch mehr findet. Bei der Gelegenheit kommt auch das Barbour-Jacken-und-Segelschuhe-tragende Parallel-Münster zum Vorschein, von dem man als Student sonst eher nicht so viel mit bekommt (ich zumindest nicht), und das ein wenig erklärt, warum die Stadt manchmal als spießig bezeichnet wird.

P1010863

P1010862

Vom Domplatz sind es dann nur noch wenige Schritte bis zum Prinzipalmarkt mit wunderschönen Giebelhäusern und Arkaden. Letztere sind sehr praktisch, denn so wie auf den Fotos sieht es leider nicht ganz so häufig in Münster aus. Der Legende nach handelt es sich nämlich um die Stadt mit dem meisten Niederschlag in Deutschland. Statistisch stimmt das nicht, gefühlt als Einwohner manchmal aber schon. Und unter den Arkaden bleibt man beim Shopping schön trocken.

P1010866

P1010796

P1010811

Apropos Regen: Wenn ihr bei nassem Wetter oder nach dem ganzen Umherlaufen Lust auf Kultur habt: In Münster befindet sich das deutschlandweit einzige Picasso-Museum (Eintritt 10 Euro, ermäßigt 8 Euro). Die Ausstellungen wechseln regelmäßig und neben Werken von Picasso widmen sich Sonderausstellungen immer mal wieder Zeitgenossen und Künstlerfreunden des großen Meisters. Meiner Meinung nach sehr sehenswürdig! Und danach kann man sich dann in einem der vielen netten Cafés in der Umgebung ausruhen – aber dazu vielleicht ein anderes Mal.

P1010843

Advertisements

4 Gedanken zu “5 Highlights für einen Frühlings-Spaziergang in Münster

  1. Großartige Vorschläge – danke für die tolle Anregung, das kleine Städtchen an Emscher und Ruhr mal wieder für einen Ausflug gen Münster zu verlassen.

    Übrigens – zwar nicht direkt in Münster, sondern 30 Minuten Autofahrt davon entfernt, aber ebenfalls sehr zu empfehlen: Das barocke Wasserschloss Nordkirchen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s