Inselhopping in Griechenland

Insel-Hopping GriechenlandSeit ein paar Wochen bin ich nun zurück von meinem Inselhopping-Trip in Griechenland und der Hamburger Sommer hat es mir zum Glück einfach gemacht mit der Wiedereingewöhnung. Dennoch lösen meine Urlaubsbilder immer noch einen Anflug von Fernweh und Ich-will-wieder-weg-Gefühl bei mir aus – die Inseln waren einfach wunderschön! Auf dem Programm standen: Spetses, Santorini und Rhodos. Heute gibt es ein paar Impressionen und Tipps, wie man von A nach B kommt.
Insel-Hopping in GriechenlandSo schick und nobel wie die Yachten es auf dem Beitrags-Foto oben vermuten lassen, bin ich leider nicht umher gereist. Aber mit der Fähre und dem Flugzeug ließ es sich auch wunderbar (und vermutlich um ein Myriadenfaches preiswerter) von Insel zu Insel kommen. Insel-Hopping Griechenland Erst mal ging es mit Olympic Air von Hamburg nach Athen und von dort aus zum Hafen in Piräus – dafür habe ich mit dem Taxi ungefähr 45 Minuten und 45 Euro gebraucht. Die Tickets für die Fähren von Hellenic Seaways hatte ich im Voraus online reserviert, was ich unbedingt empfehlen würde, denn vor allem in der Hauptsaison sind sie oft ausgebucht (die Fahrten haben zwischen 35 und 80 Euro gekostet). Ich hatte dafür jeweils eine Bestätigung, mit der ich im Büro am Hafen vor Ort die Tickets abgeholt habe. Beim nächsten Mal würde ich mir vor der Reise-Planung die Fähr-Verbindungen noch etwas genauer anschauen, von Spetses nach Santorini gab es nämlich keine Direktverbindung. Statt dessen ging es erst mal zurück nach Piräus und dann joggenderweise (die erste Fähre hatte Verspätung) zur nächsten. Insgesamt dauerte der Trip rund 12 Stunden und soooo spannend sind die Fähren dann irgendwie nicht.

Falls ihr auch einen Insel-Hopping-Trip plant und mit mehreren Leuten unterwegs seid noch ein Tipp: Holt euch die Tickets möglichst früh am Schalter ab, wenn ihr zusammen sitzen wollt. Die Plätze werden nämlich erst beim Ausdrucken der Tickets vergeben. Wenn ihr relativ knapp vor der Abfahrt kommt, werdet ihr vom Computer automatisch auf die letzten freien Plätze verteilt – und das heißt meistens, dass ihr allein sitzt.

Von Santorini nach Rhodos und zurück nach Athen bin ich mit Aegan Airlines geflogen (etwa 60 Euro pro Flug) – und dachte erst mal, irgendjemand habe sich vertan: Es gab so viel Beinfreiheit, dass ich mir fast schon sicher war, ein kostenloses Upgrade verpasst hatte. War beim zweiten Flug aber genauso – Daumen hoch!Griechenland Insel-Hopping Welche Insel mir am besten gefallen hat, kann ich gar nicht sagen, weil sie alle so unterschiedlich waren: Spetses ist ein echter Geheimtipp zum Entspannen, Santorini hat mich mit seinen hübschen weißen Örtchen und den berühmten Sonnenuntergängen verzaubert und in Rhodos war ich vor allem sehr faul und habe meinen Duracel-Bunny-Modus tatsächlich mal komplett auf Stand-by gestellt. Insel-Hopping Griechenland

Santorini SonnenuntergangHabe ich euch ein bisschen in Urlaubs-Stimmung versetzt? (Also bei mir hat das ja grad schon wieder ganz hervorragend funktioniert…). In ein paar Tagen geht es hier mit dem Inselhopping-Trip weiter!

Sonnenuntergang Rhodos

Advertisements

5 Gedanken zu “Inselhopping in Griechenland

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s