Frühlings-Special: 5 Tipps für Fitness-Studios in Hamburg

Frühlingsspecial Tipps für Fitnessstudios in HamburgFalls ihr zum Sommer hin noch etwas fitter werden wollt, habt ihr jetzt noch ein klein wenig Zeit – egal, ob ihr mehr Kondition für Bergtouren wollt, Muskeln für’s Surfen aufbauen möchtet oder einfach nur gern gut im Bikini oder in der Badehose aussehen würdet. Nach ein paar Jahren hier in Hamburg habe ich die eine oder andere (Probe-)Mitgliedschaft oder Tagesaufenthalte in Fitnessstudios hinter mir und 5 Tipps für euch zusammen gestellt, wo ihr eurem Ziel näher kommen könnt.

1. KAIFU LODGE
In der Kaifu Lodge war ich längere Zeit Mitglied und wirklich begeistert von dem riesen Kursangebot. Oft bin ich einfach ohne Blick auf das Programm dort hingefahren und habe dennoch einen Kurs (von insgesamt 273) gefunden, der nach dem Umziehen losging. Der Geräte-Bereich war meist recht voll, aber es wurde kürzlich renoviert, so dass es jetzt mehr Platz geben sollte. Auch noch nett: Zur Kaifu gehört ein Spa-Bereich, es gibt eine Filiale vom Kosmetik-Studio Bella Pelle und das Freibad ist inklusive – wenn es denn irgendwann mal Sommer wird, lohnt sich letzteres auch.

Quelle:  Kaifu Lodge

Quelle: Kaifu Lodge

2. ASPRIA
Das Aspria ist so ein bisschen der Porsche unter Hamburgs Fitness-Studios. Ich habe das Uhlenhorster Club mit einer Tageskarte besucht, so dass ich zu den Monatspreisen nichts sagen kann, würde aber tippen, dass sie nicht zu den Allergünstigsten gehören. Dafür ist das Aspria sehr neu, sehr, sehr schön, ihr habt viel Platz für euch und das Gefühl einer Auszeit in einem schicken Hotel (das es dort übrigens auch gibt) ist inklusive.

Quelle: Aspria

Quelle: Aspria

3. MERIDIAN SPA
Das Meridian Spa hat gleich mehrere Filialen in Hamburg, ich habe vor einiger Zeit das Studio in Eppendorf getestet. Was mir echt gefallen hat: Unabhängig von der Tageszeit (Feierabend!) konnte ich ohne Probleme einen Platz an einem der Geräte finden. Außerdem gibt es einen sehr schönen SPA-Bereich, in dem es sich gut entspannen lässt.

Quelle: Meridian Spa

Quelle: Meridian Spa

4. HOCHSCHULSPORT
Hier geht es ums Wesentliche: nämlich den Sport. Ein schickes Ambiente, Wellness-Anlage und sonstiges Chi-chi werdet ihr beim Hochschulsport nicht finden, aber es gibt eine gute Auswahl an Kursen, bei denen auch für Berufstätige etwas dabei ist. Zudem ist die Sportscard, mit der ihr alle Kurse nutzen könnt, unschlagbar günstig: als externe Gäste zahlt ihr 100 Euro pro Semester, danach läuft die Mitgliedschaft automatisch ab.Hochschulsport Hamburg

5. DIE ALSTER
Zusammen mit Elbe und Stadtpark eines der schönsten Open-Air-Fitnessstudios Hamburgs! Die Strecke einmal um die Außenalster ist knapp 8 Kilometer lang, bei schönem Wetter am Wochenende und damit einhergehendem Slalom-Lauf um Spaziergänger beträgt die Route ungefähr das Anderthalbfache. Und falls euch die ganze Runde zu lang ist, lassen sich auch viele schöne Strecken finden, ein paar Meter weniger an der Alster entlang führen.

IMG_2915

Und ihr so? Wo und wie haltet ihr euch in Hamburg (oder anderswo) fit?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s