Sankt Peter-Ording: Strand so weit das Auge reicht

SPO Blauer Himmel am StrandIch bin ein absolutes Nordseekind! Schwer zu sagen, wie viele Ferien und Wochenenden ich an der Küste verbracht habe, aber es dürften so einige sein. Die Nähe Hamburgs zur Nordsee ist für mich daher ein unschlagbares Argument für die Lebensqualität meiner Wahlheimat. Für Wellen und Gezeiten nehme ich auch gern in Kauf, dass die Anfahrt etwas länger dauert als bis an die Ostsee. Und nach Sankt Peter-Ording ist es mit knapp zwei Stunden Fahrt auch gar nicht sooo weit.

Und die Anreise lohnt sich: Diese Weite! Dieser Strand! Diese endlosen Spaziergeh-Möglichkeiten! An einem der schönen sonnigen Tage, die uns dieser Herbst in den letzten Wochen beschert hat, hatten wir große Lust auf ein bisschen Meerbrise, und ab ging es in Richtung Norden.

DIE NEBENSAISON IST AM SCHÖNSTEN!
Ich liebe diese Gegend in der Nebensaison ganz besonders, wenn es eher ums Laufen als ums Sonnen geht und man sich den Strand mit sehr viel weniger Menschen teilt als im Sommer. Und so war auch die Fahrt dorthin sehr entspannt, ganz ohne Stau und genervte Autofahrer.

Für unseren Strandbesuch war bewölkter Himmel und Wind angesagt. Kurzer Realitätscheck nach der Ankunft: Ja, stimmt! Egal, wir waren schön warm angezogen und bei zügigem Tempo unterwegs.Strand Sankt Peter Ording

Sankt Peter Ording Wolken am Strand

Sankt Peter Ording Weite Strand
FRISCHE SCHOLLE UNTER BLAUEM HIMMEL
Aber das Wetter an der See ist ja bekanntermaßen nicht besonders beständig. Und wir hatten Glück: Nach den ersten Metern riss der Himmel plötzlich auf und wir konnten strahlenden Sonnenschein genießen. Wir haben es uns erst mal im Strandcafé Silbermöwe gemütlich gemacht und sehr leckere Scholle mit Bratkartoffeln genossen. Ein paar von euch kennen das Café eventuell aus der Serie „Gegen den Wind“ (zum Fotografieren des Cafés war ich durch das schöne Wetter und das Glücksgefühl am Meer zu sein, irgendwie zu abgelenkt aber das zweite Foto zeigt euch, wie schön die Aussicht war). Hinter dem Windschutz wurde es so warm, dass ich meine Jacke ausziehen und die Sonnenstrahlen genießen konnte.
SPO Sonne
SPO Blauer Himmel am Strand

SPO Sonne am Strand
Sankt Peter Ording Strandbude
EINE LANDSCHAFT ZUM LAUFEN UND LAUFEN UND LAUFEN…

Nach der Pause ging es selbstverständlich noch ein bisschen zu Fuß weiter. Ich denke mal, fast alle von euch werden schon mal an der Nordsee gewesen sein, daher muss ich euch vermutlich nicht sagen, dass diese Landschaft sehr zum Laufen verführt? Und dazu, die Entfernungen völlig falsch einzuschätzen? Nach gefühlt „ein paar Metern“ entschlossen wir uns, langsam den Rückweg anzutreten und waren erstaunt, wie weit wir gelaufen waren…
Sankt Peter Ording Wasser
Meer in Sankt Peter Ording - Ausflugstipp für Hamburg

Sankt Peter Ording Ebbe am Strand

Strandkörbe in Sankt Peter Ording
TRAUMHAFTER SONNENUNTERGANG UND ENTSPANNUNG IM SPA

Als wir an den Strandkörben vorbei liefen hatten wir kurz überlegt, eine Pause in einem davon einzulegen. Aber ich hatte eine bessere Idee: Eine Mini-SPA-Auszeit in der Dünen-Therme. Dort kann man den Eintritt stundenweise bezahlen, so dass sich auch ein Abstecher lohnt. Und das Beste: Die Saunen befinden sich im wahrsten Sinne des Wortes IN den Dünen, von eine der Saunen bietet euch sogar einen direkten Blick auf den Strand (und keine Sorge: Über die Dünen hinweg, falls ihr euch wegen Passanten sorgt…).

Sehr entspannt und ausgeruht haben wir dann noch einen spektakulären Sonnenuntergang beobachtet, bevor es wieder zurück nach Hamburg ging. Was für ein schöner Ausklang für einen wunderschönen Tag!

Nachmachen sehr empfohlen!
Abend in Sankt Peter Ording
Sonnenuntergang in Sankt Peter Ording

Advertisements

4 Gedanken zu “Sankt Peter-Ording: Strand so weit das Auge reicht

  1. Guten Morgen,

    das sind ja ganz wunderbare Bilder zum Wochenende 🙂 Nach Sankt Peter Ording wollte ich auch gerne noch einmal. Als Kind habe ich mit meinen Großeltern die gesamte Nordseeküste abgeklappert. In späteren Jahren habe ich dann die Ostsee für mich entdeckt. Vielleicht kommen wir nächstes Jahr mit dem Nachwuchs mal dazu Hamburg und Nordsee zu entdecken.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Liebst, Mary

  2. Ich drücke die Daumen, dass es bei euch im kommenden Jahr klappt – kannst du ja direkt mit auf die Gute-Vorsätze-Liste nehmen, falls du sowas machst ;-).

    Dir einen guten Rutsch (und sorry für die späte Antwort) und liebe Grüße
    Verena

  3. Pingback: Bye bye 2015, hallo 2016 – und vielen Dank an euch! | Fräulein Immerglück

  4. Pingback: 5 Tipps für Urlaubsfeeling zu Hause | Fräulein Immerglück

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s