Reiserückblick 2016 und meine Pläne für 2017

juli-2016-82Der Inhalt meines Reiserückblicks ist vermutlich zur Hälfte neu für euch, immerhin habe ich ja ab Juni gar nichts mehr auf meinem Blog über meine Trips berichtet. So ganz viel unterwegs war ich aufgrund der Hochzeitsvorbereitungen (und des Sparplans, um die Party zu bezahlen) im Vergleich zu den Jahren davor nicht, aber ein paar Reisen waren schon drin.

Weiterlesen

Bye bye 2016, hello 2017 – und warum es hier so still geworden ist

2016_2016-blogpost-neues-jahr-london-hamburg-reise-1-2Na, hättet ihr so kurz vor Jahresende noch mit einem Blogpost von mir gerechnet? Ich selber hatte da ehrlich gesagt so meine Zweifel, denn so ganz ohne Vorwarnung ist es ja plötzlich sehr still rund um Fräulein Immerglück geworden. Und nachdem ich einmal aus der Routine heraus war, regelmäßig einen Beitrag online zu stellen, fand ich es sehr schwierig wieder mit dem Bloggen anzufangen. Mit ein wenig Abstand betrachtet, ist mir in diesem Jahr dann nämlich aufgefallen, wie viel Arbeit mein Blog macht – sehr schöne Arbeit, die mir echt viel Spaß gemacht hat bis es zur ungeplanten Pause gekommen ist, aber es waren halt doch so einige Stunden pro Woche, die ich in diesem Jahr ab einem bestimmten Punkt nicht mehr aufbringen konnte bzw. wollte. Weiterlesen

Cambridge: Studentenflair, viele Boote und die schicksten Unis der Welt

Cambridge 2016-33Also wenn man das Wetter der letzten Wochen mit einem Wort beschreiben kann, dann wohl so: wechselhaft. Als es mich über das Himmelfahrts-Wochenende nach Cambridge verschlagen hat, konnte ich angesichts der hochsommerlichen Temperaturen kaum fassen, dass ich mich keine zwei Wochen zuvor noch durch einen Schneesturm in München gequält hatte (Blogpost folgt…). Und auch, wenn ich Cambridge zum ersten Mal und damit in keiner anderen Jahreszeit besucht habe, kann ich mir kaum vorstellen, dass die Universitätsstadt schöner sein kann als im Sommer (okay, oder im ungewöhnlich heißen Spätfrühling). Weiterlesen

Die Pampi: Kaffeetrinken mit Einkaufsverführung

Die Pampi Cafe Hamburg Tipp-13Auch nach vielen Jahren Hamburg gibt es so ein paar bekannte Highlights, von denen ich schon viel gehört habe, die ich aber noch nicht selber entdecken konnte. Weil das Wetter immer schlecht war zum richtigen Zeitpunkt (Kirschblüte im alten Land), niemand Lust hatte mit zukommen, wenn ich Lust hatte (alter Elbtunnel) oder jedes Mal ein anderes (oft bekannt-bewährtes) Café naheliegender schien. Und so habe ich es doch tatsächlich erst am vergangenen Wochenende geschafft, mal einen Abstecher in das Café „Die Pampi“ in Eimsbüttel zu machen. Weiterlesen

Glück und Selig: Café-Kleinod in Eimsbüttel

Glück und Selig Hamburg Tipp-7In den letzten Wochen standen bei mir so viele Besuche bei Freunden und Verwandten in anderen Städten an, dass ich lange nicht mehr dazu gekommen bin, es mir in einem netten Café in Hamburg gemütlich zu machen. Viel zu lang, wenn ihr mich fragt. Das Pfingstwochenende habe ich aber zum Glück komplett zu Hause verbracht – einfach mal ganz viel nichts tun und hin und wieder eine Verabredung mit Freunden in den Tag einbauen, herrlich! Weiterlesen

Berlin light: 3 Tipps rund um die Friedrichstraße

Café Tipp Berlin WestberlinManchmal macht einem das Leben ja einen Strich durch die Rechnung. Wie zum Beispiel mein Alltag 1.0, der mich momentan ganz gut auf Trab hält, so dass ich mich trotz guter Vorsätze Abends schon viel zu lang nicht motivieren konnte, mal wieder einen Blogpost zu schreiben (aber zum Glück ist das hier ja mein Hobby). Oder eine dicke Erkältung, die mich vor ein paar Wochen genau vor einem Seminar in Berlin erwischt hatte. Weiterlesen

Buch-Tipp: Als Hemingway mich liebte von Naomi Wood

Als Hemingway mich liebte_finalDass Ernest Hemingway ein ziemlicher Womanizer gewesen sein muss, davon hat man ja hier und da schon mal gehört. Seine Ehen hielten nie besonders lang, insgesamt machte er vier Damen zu „Mrs. Hemingway“. Im neuen Roman „Als Hemingway mich liebte“ lässt Naomi Wood die vier Ehefrauen nacheinander zu Wort kommen und erzählt die Geschichte aus ihrer Perspektive. Was alle (außer der letzten) von ihnen gemeinsam haben: Stets war bereits eine neue Frau im Spiel, als sich die jeweils bestehende Beziehung auflöste. Weiterlesen

Varanasi: faszinierendes Chaos am Ganges

Varansi Tipps Blog-14Egal, ob ich Reiseführer las oder mit Bekannten sprach – überall erfuhr ich, dass Varanasi dreckig sei, chaotisch, schrecklich und morbide. Und ebenfalls überall wurde gleichzeitig mit Begeisterung erzählt, dass diese Stadt eines der Highlights der jeweiligen Reise gewesen und ein Indien-Trip ohne einen Stopp dort unvollständig sei. Wie, bitte schön, passt das denn zusammen?! Fragte ich mich und war so neugierig, dass ich mir selbst einen Eindruck verschaffen musste. Weiterlesen

Stockholm Espresso Club: Feinster Kaffee in Winterhude

Stockholm Espresso Club Hamburg Winterhude-9Noch vor ein paar Wochen habe ich in meinen Tipps für Urlaubsfeeling im Alltag dafür plädiert, öfter auch mal in anderen Viertel als dem eigenen vorbeizuschauen. Als jemand, der links der Alster wohnt, befinden sich viele meiner Stammcafés auch auf genau dieser Seite – dabei gibt es rechts der Alster ebenfalls so viele schöne Läden. Wie zum Beispiel der Stockholm Espresso Club, den ich kürzlich neu entdeckt habe. Weiterlesen

Gelesen: Im GEO Epoche Heft durch Hamburgs Geschichte blättern

Geo Panorama Epoche - 1Seit zwölf Jahren lebe ich nun schon in Hamburg – und in dieser Zeit hat sich ganz schön viel getan in meiner Wahlheimat. Dort, wo heute die schicken Bürogebäude der Hafencity stehen, habe ich zum Beispiel kurz nach meiner Ankunft in der Hansestadt im Sand eines Pop-up Beachclubs gechillt. Und ich kann mich auch daran erinnern, dass die Mietpreise mal eine ganze Ecke günstiger waren, die Schanze eher alternativ als gentrifiziert und Wilhelmsburg den Ruf eines Ghettos statt des neuen Hipster-Bezirks hatte. Aber natürlich ist das nur ein klitzekleiner Ausschnitt der Hamburger Geschichte.

Weiterlesen